Nuancen-Spiel

Konzepte

Das was draufsteht, ist nicht immer drin.

Alles eine Frage der Wahrnehmungs-Vertiefung.

 

Innovativ ist -

wenn ein befreiter Geist

Inneres Wachstum zulässt.

 

Auf der Strecke geblieben

Selbst-Wert ge... Werte gest... Nahrungsmittel gestre...

Finanzsystem gestrec... Produktqualität gestreck...

Gesundheit gestreckt ... Gerechtigkeit gestreckt

Bildungssystem gestreckt... gestreckt...

Im Verlorensein, wer man wirklich ist!

 

Persönlichkeitsentfaltung, NewAge und Co.

Wenn man mich nach
Persönlichkeitsentfaltung, NewAge und Co.
fragen würde,

so wäre meine Antwort - es müsste nicht sein.

Denn es entfaltet sich von ganz allein.

Wenn wir nicht laufend gelernt hätten,

zu viel oder zu wenig
einzugreifen und/oder zu handeln.

 Und jetzt mühevoll wieder lernen dürfen -

all das wieder aufzugeben.

 

 

Zurückerobern des angelegten Potenzials

Das Zulassen und Würdigen deiner Kreativität,

in der man dich vielleicht zuvor

beschränkt, verlacht ...gedemütigt ...klein gemacht ...hat.
Sich verstecken schien die Rettung.

Jetzt geht es darum,

dir dein volles Potenzial zurückzuerobern.
Denn es ist angelegt.

 

Selbst-Verantwortung

aus der Position des Äußeren Selbst,

gefangen im Polaritätsspiel zwischen
Schuld und Beschuldigen - ist 'zu kurz gedacht'.

Die Position des Inneren Selbst geht darüber hinaus.

Selbst-Verantwortung aus Sicht des Absoluten,

ist zu groß gedacht.

 

Permanenter Wandel

Die Verzweiflung jammert - ich will das nicht!
Die Ignoranz thront - was geht mich das an.

Der Körper lechzt - ich kann nicht mehr.

Der Verstand droht - du solltest aber ...

Die Freude ekstatisch - das will ich haben.

Die Klarheit still - DAS ist die Quell'.

 

  Berührt

Bekamst schon in jungen Jahren,
soviel abwertende Etiketten angeklebt.


Von denen, die glaubten, sie wüssten.
Gewohnte Abwertungen, die nur so danach lechzen,
weiter Falsches anzuziehen.
 Du warst nichts anderes gewohnt.
Vielleicht hast du dich dagegen gewehrt und rebelliert.
Vielleicht hast du dich angepasst.
Doch egal wie, die Etiketten sind dir sicher,
solange du an diesen gewohnten Mechanismus klebst.
Es sei denn, da ist etwas, was dich im Innersten berührt.
Es sei denn, du lässt dich wieder berühren.
Es sei denn, du lässt alle Versuche im Regen stehen,

die dir falsche Etiketten ankleben.

Es sei denn, du erkennst,
welche Etiketten du dir selber anklebst.
Es sei denn, du lässt Wahrheit in dir zu.
Es sei denn, du findest deinen Weg.

Ich verrate dir etwas - auch die schönen Etikettierungen,
sind nichts wert - wenn es dir nicht entspricht.

Hab dich nicht vergessen.
Du hast etwas in mir berührt.

Ich danke dir.

 

Ein geniales Geschäftsmodell zieht durch die Lande

Man bekommt laufend Lösungen für Probleme,

die man eigentlich gar nicht hatte.

Folgt man aber den Lösungen -

dann hat man die Probleme.

Die von klein an genährt ...

 

    Dazwischen

Es machte mir keine Angst, dass eine Seite,

eine andere Meinung hatte, als die andere Seite.


Es machte mir Angst, dass eine Seite,

die andere Seite, nicht ertragen konnte.

 

Leben im Gleichgewicht der Natürlichen Intelligenz

Die polarisierende Position braucht

Konzepte, Beweise, Urteile,

Etikettierungen aller Art.
Gefangen im gewohnten Denken,

im Ping-Pong-Spiel raubt es die Lebendigkeit.

 

Die natürliche Position

hat tiefes Verständnis für dieses Dilemma,

weil es nicht fremd ist.
Doch statt sich mit Begrenztem zufriedenzugeben,

übernimmt die Natürliche Intelligenz jetzt das Ruder.

 

Ganzheitliches Selbst- und Weltverständnis

DAS, was wir sind, verwirklicht sich permanent
und es drückt sich aus als Mensch,
über Körper-Gefühle-Verstand.

Dazwischen, dadrin und drumherum, gibt es keine Trennung.

Nicht selten fühlen wir uns aber getrennt,

vom Leben und suchen - unbewusst. 

Ein ständiges Nuancen-Spiel und Ausbalancieren

von Gegensätzlichkeiten und scheinbaren Widersprüchlichkeiten

in Beziehung zum Leben, zu Allem und Allen.
Wenn man hier tiefer eintauchen möchte, ermöglicht es,

 sich kennenzulernen,

so - wie man wirklich wirklich gemeint ist.

Das in sich ruhende Mysterium der allumfassenden LIEBE, ruht nie,

uns diesen Ball der Selbst-Ermächtigung und sich vertrauen,

zuzuspielen.

 

Im Gleichklang
mit dem Großen und Ganzen,

schwingt das natürliche Ich - stabil.
Ein Nuancen-Spiel.

Und löst sich von falschen Begrenzungen,

im Meer des kollektiven Wir.

 

Die Grenzen der Logik.
Um über diesen Schatten zu springen,
sollte man ihn kennen.

 

 Dazwischen

Wo sind sie geblieben, die Töne dazwischen,

die ich so liebe,

im Nuancenspiel von Beziehungen?

Die im Meer an digitalen Meinungen,

vom überforderten Verstand,

im Hin und Her des Polaritätsspiels,
verschwanden.

Um diesem Unangenehmen,

den Gefühlen, dieser Leere,
diesem Nichtwissen und Nichtverstehen,

irgendwie zu entfliehen.

Bleib hier!

 

Im Gleichklang
mit dem Großen und Ganzen,

schwingt das natürliche Ich - stabil.
Ein Nuancen-Spiel.

Und löst sich von falschen Begrenzungen,

im Meer des kollektiven Wir.

 

Zeitgeist und Meinungen

Mindestens 7,5 Mrd. Meinungen.

Was heute stimmt -
ist morgen anders und/oder wiederholt sich.

Vergänglichkeit wird sichtbarer.

Vorher in einer anders geglaubten Welt.

So wie man es dir immer erzählt.

Jetzt erschreckt es dich
und willst zurück in die geglaubte alte Welt.
In der deine Meinung wieder gefühlt mehr zählt.

Es hat dir Bedeutung, Wichtigkeit und
vielleicht sogar Sicherheit geschenkt.

Das wird dir so lange durch die Finger gleiten,
bis du nicht mehr danach greifst.

Alle Meinungen entspringen einer Quelle.
Die schon immer da war.
Die geglaubte Welt zerbröselt
und Wahrheit wird sich finden.
Wenn das Etikett der Besonderheit,

an Bedeutung verliert,
entstehen Meinungen und Verständnis,
aus einer Bewusstseinsqualität,

die ich 'Lebenskünstler' nenne.

SelbstVerantwortung im Nuancenspiel

Man will sie loswerden, die unangenehmen Etiketten.
Doch es verstärkt nur den Kleber.
Diese Spannungsfelder in sich wahrzunehmen,
das ist die Herausforderung der Selbst-Verantwortung.
Selbst-Verantwortung als heilendes Element.
Um die Kraft der Liebe, die wir wirklich sind,
die so ungewohnt sein kann,

lernen auszubalancieren - ein Nuancenspiel.

 

 

 

Trotz

mancher Lebenskonzepte funktioniert's.
 Umwege und Abkürzungen sind inbegriffen.

 

Angst vor Vergänglichkeit gönnt sich keine Ruhe.
Als wenn 'mehr-schneller-höher-weiter',

die Vergänglichkeit einholen könnt'.

 

Oberkontrolleur und der/die Lebenskünstler/in

Innovatives Lernen ist mehr

wahrnehmend - fühlend - spürend -

um für die Intuition und Inspirationen offen zu sein. 

Empfangen und Geben im Gleichgewicht. 

Um dem Antreiber, den Oberkontrolleur in uns,

ein Schnippchen zu schlagen ;-)).

Der jegliche Einstellungs-Veränderung

mit Argumenten und allen möglichen Geschichten torpetiert.

Äußerst liebevoll und doch bestimmt.
Das schafft nur einer,

der/die Lebenskünstler/in in dir.

 

 

Wozu Unterscheidungsvermögen?
Wenn unbewusst durch Glaubenssätze
und Überzeugungen ein falsches Selbst bedient wird,

braucht es nach meinen Erfahrungen
Unterscheidungsvermögen.
Dem natürlichen Selbst wird mehr Bedeutung geschenkt
und das Verstandes-Ich wird mitgenommen.

 

 

 

Lebenskünstler stärken.

Zwischen allen Stühlen - zwischen allen Lehren?
Es hagelt von allen Seiten Logiken, Argumente, für und wider, hin und her.
Jeden Moment gibt es wieder eine neue wissenschaftliche Erkenntnis,
die die andere torpediert. Egal zu welchem Thema.
Es bringt zuweilen den Lösungs-Suchenden in einen Konflikt.

In einen Loyalitäts- und Gewissenskonflikt und einer Suche nach Orientierung.
 Jede/r erklärt - dass nur sein/ihr Konzept das Richtige ist.
Und es stimmt - aus dem Blickwinkel des Senders!

 

Du als Empfänger funktionierst aber vielleicht ganz anders.
Und ich habe nur eine Lösung herausgefunden.
Finde es heraus.

Finde heraus, wie deine beste Empfangs- und Sendefrequenz ist.
Es ist völlig unabhängig davon,
ob du studiert, wie alt du bist oder wie viel Titel du vorweisen kannst.
Denn es liegt etwas brach -

gedeckelt von all den Konzepten, wie es sein sollte.
Von den eigenen Unbewussten und die der anderen.
Die Zeit des Lebenskünstlers ist jetzt mehr denn je gefragt.

 

Feine Logik

Jede Erklärung, ob philosophisch, spirituell,
wissenschaftlich, politisch, persönlich...,
hat meist eine in sich schlüssige Logik.
Die Grenzen der Logik ist manchmal
hauchnah an Wahrheit dran.
Und doch meilenweit entfernt.
Vielleicht einfach mal den Meilenstiefel ausziehen ;-))

 

Selbstliebe und Reifung des Akzeptanzvermögens

Wenn man zum x-ten Mal auf die Nase fällt,

sich wieder mal vom Leben betrogen fühlt,

wenn man vom Sockel geholt
und sich wieder und wieder gedemütigt fühlt,

wenn man sich so aufgeopfert hat für andere,

und wenn man andere braucht,
nur müdes Lächeln zurückbekommt,

wenn man keinen Ausweg mehr weiß,

wenn man alles zu wissen scheint
und davon nichts mehr übrig bleibt,

dann folgt irgendwann vielleicht  ein Impuls,
indem man augenzwinkert nach oben schielt
und sich schelmisch zunickt - ok, ich hab's begriffen.

Bis zum nächsten Mal - vielleicht.

Und kümmert sich um seine Wunden.

Es ist nicht der Angepasste.

Es ist nicht der Rebellische.

Es ist angepasst und rebellisch

in einem freien Atemzug.

 

Ein Phase Nicht-Wissen zu akzeptieren, ist eine Herausforderung.
Zu oberflächliche Lösungen bauen auf Sand.
Eine Weile im Sand zu spielen,

kann durchaus Spaß machen.

Mit Nicht-Wissen spielen - auch.

 

Gefühle wahrnehmen

Gefühle werden wahrgenommen,

Emotionen entstehen aufgrund von Gedanken
und nicht aufgrund von Wahrnehmung.

 

Die Wahrheit findet sich - nicht im Außen.

 

Rockkonzert - Wandel - aufstehen

300 Tsd. Besucher auf einem Gelände, drei Bühnen.

Auf der linken Bühne hatte eine Gruppe gespielt,

viel Begeisterung erhalten - es endete irgendwann.

In der Mitte der Menge hatte sich eine Gruppe von ca. 20 - 40 Menschen
in einer Reihe sitzend das Konzert angehört, um es so zu genießen.

Die Vorbereitung auf der rechten Bühne begannen

und so begann sich auch die Masse zu bewegen, hin zur rechten Bühne.
Gedränge, denn die sitzende Gruppe hatte nicht mitbekommen, was da geschieht.
Sie wollten ihren angenehmen Platz nicht verlassen,

obwohl sie laufend Zurufe erhielten, aufzustehen.

Die Zusammenhänge waren aus ihrer sitzenden Perspektive nicht erkennbar

und auch nicht die Gefahr für sie selber und für andere.
Mit diesem Bild sind ganzheitliche Zusammenhänge noch relativ leicht verständlich,
obwohl selbst hier Missverständnisse entstehen.
Und was ist mit unterbewussten Strömungen?

 

 Ich sehe in den Spiegel.
Sehe Chaos, Wut, Gleichgültigkeit, Angst, Verzweiflung und Arroganz

auch Freude, Trauer, Verständnis, Leichtigkeit, Heiterkeit, Zugewandtheit und Offenheit.
Alles Dinge, die mir nicht fremd.

Ich höre Interpretationen und Bewertungen,

das ist schlecht, muss anders sein - die anderen müssten doch ...

viele, viele Seiten und Meinungen.

Es macht das Verstandes-Ich müde.

So soll es sein.

Dem ewigen Wandel ist es einerlei.

Er will nur eines - Entfaltung, wachsen, reifen.

 

Konzepte und Strategien auf allen Ebenen.

Es hat schon immer (Lebens-)Konzepte gegeben,
die Rettung versprachen und
führen noch tiefer in den Schlamassel.

Aus dem man sich dann selber befreien darf.

Das nennt man Selbst-Verantwortung.

 

Ganzheitliches Verständnis - Widersprüchlichkeiten - Paradoxien

Kurzum, wenn man in dieser Lebensphase steckt,
ist es eher natürlich -

laufend wie ein begossener Pudel dazustehen.

Bis tieferes oder übergeordnetes Wissen

durch jede Ritze fließen kann.
Liebe.

 

Ganzheitliches Verständnis.
Die Basis verschiebt sich,
woraus man die Dinge des Lebens bewertet

und Entscheidungen geschehen.

 

Richtig und falsch

Der Umsetzer in uns fragt - mache ich die Dinge richtig?

Die Strategin in uns fragt - mache ich die richtigen Dinge?

Die weise Führung erinnert sich an die Frage - wer oder was bin ich?

 

Filou
Das kleine Verstandes-Ich ist ein Filou.
Es will keine unangenehmen Empfindungen und Gefühle

und bietet laufend Konzepte an,
so dass die Emotionen nur so blühen.
Ein sich ausweitendes Kreisen an Konzepten.
Denn das Filou will bleiben.
 Das ist doch verständlich - oder?

Aber es will die erste Geige spielen.

Und das geht einfach nicht.

LIEBE und WAHRHEIT
Die allumfassende Liebe,

die alles durchdringt,
fordert Wahrheit,
im Erkennen, dass es keine Trennung gibt,

wenn die Zeit reif ist.

Auch wenn es manchmal gar nicht lustig ist,

ist es doch ein Witz.

 

 

Selbst-Verantwortung

Ein klares 'JA' zu sich selbst,

lässt sich und anderen den Raum für 'Nein'.

 

Umgang mit Veränderung

Wenn ich in einer unangenehmen Situation feststeckte,

konnte ich es kaum glauben,

dass sich dahinter ein Genuss verbergen könnte.
Auch wenn ich's erfahren habe, heißt es noch lange nicht,
dass ich Unangenehmes herbeisehne.

Denn das wäre doch zu schräge.

 

Sockenparty
Sie haben es Sockenparty genannt.

Es war ungewohnt für Führungsmenschen,
statt der üblichen Seminarschlaumeierein,
jetzt die Aufmerksamkeit mehr in die Füße zu lenken.
Nur ein kleiner Impuls,
um 'mit-sich-ganz-in-Kontakt-zu-sein'.
Was so mancher Hochglanzbroschüre,

den Segeln aus den Wind nimmt.

 

Ernst des Lebens

Der Ernst des Lebens übertönte oft alles,

so dass der Schalck im Nacken oft überhört wurde.

 

Im Regen

Ein Fass ohne Boden an Konzepten, egal zu welchem Thema,
lässt Ganzheit oft im Regen stehen.

 

Größe
Im Anerkennen und Würdigen der eigenen Mickrigkeit
gegenüber dem großen Ganzen,

dass es uns mit Haut und Haaren zu verschlingen scheint,
darin liegt unsere Größe verborgen,
jenseits aller Vorstellungen.

 

Einstieg in ganzheitlichem Verständnis
Wertschätzung und Aufrechterhaltung der Einzigartigkeit
eines jeden,
im Meer aller Einzigartigkeiten.

Und dabei den Ballast -
die Krone der Besonderheit - abzuwerfen.

Jeder Vergleich deiner Einzigartigkeit
mit einer anderen Einzigartigkeit,

ist ein (fast) unmöglicher Versuch,
anders sein zu wollen,
als wie man wirklich ist.

 

 

Aufmerksamkeit in den Füßen

Ich habe den Verdacht,

dass bestimmte Methoden und Lebens-Konzepte,
oft in die nächst' schwierige Fußangel führen.

Man könnte daraus schließen -
Weisheit beginnt mit der Aufmerksamkeit in den Füßen.

 

 

Genialität und Freiheit

Menschen vollbringen zuweilen -
schon geniale Leistungen.
Doch an DAS, was Leben lebt,
kommen wir nicht heran.
In seiner unendlichen Entfaltung -
die uns zuweilen -
mit völligem Unverständnis -
einfach stehen lässt.
Und unsere Genialität,
sich ganz einfach in Luft auflöst.
Und Freiheit döst im Hintergrund: Na und!

 

 

Egal - wie sehr man sich hin- und herbewegt.
Jenes, was wir vermeiden wollen, egal wie versteckt,

folgt uns auf Schritt und Tritt.
Und jetzt?  Vielleicht - einfach nur umdrehen.

 

Lebens-Konzepte

In meiner Ergriffenheit über mich selbst,

bin ich so manchen Lebens-Konzepten auf den Leim gegangen.

 


"Willst du Recht haben oder glücklich sein"?
Ich mag diese spirituellen Hinweise -

die dazu dienen können,
das Verstandes-Ich in die Verzweiflung zu führen.
Es vermischt ganz geschickt zwei Bewusstseinsebenen.
Kann dich mundtot machen - kann dich bereichern

oder auch wunderbar einlullen,
indem du anderen damit nacheiferst.

Klingt ja edel.
All diese Sprüche springen ganz leicht aus dem Mund.

Alles eine Machtfrage - wer spricht und wer hört.

Nicht minder geschickt ist es im Business
mit den so klugen Verweisen:
"Es gibt keine Probleme - nur Lösungen!"

Ein Konzept - doch auch verkörpert?

 

Innere Wahrheit und VerAntwortung für sich übernehmen.
In der Auseinandersetzung mit ganzheitlichem Verständnis

habe ich überhaupt erst bemerkt -
wie wichtig und wesentlich dieses tiefere Wissen ist.
Es ist unser wahres, natürliches Potenzial,
dass in allen und allem vorhanden ist. Ob bewusst oder auch nicht.
So manche Konzepte und Weltbilder,
sollten sich als nicht stimmig erweisen,
als ich begann, tiefer einzusteigen.
Ich bin eine Meisterin darin,
die Fallen und Sackgassen herauszufinden. 
Die Wahrheit ist, es gibt kein Konzept hier im Relativen -

ohne irgendwelche Fallen.
Sich nicht darin zu verfangen und sie auch nicht zu ignorieren,
das ist die Übung. 

 

Beziehungen und die Lehre der Quantenphysiker
Quantenphysiker übersetzen ihre neuere Theorie mit

"die Lehre von Beziehungen".
Dies fordert geradezu heraus,

sich mit der Leere auseinanderzusetzen.
Also mit den kleinsten Teilchen der Atome anzubandeln.

Diese Theorien geben äußerst praktische Hinweise.


Denn die Beziehungen zu anderen Menschen beweisen ja oft sehr plastisch,

wie wir uns in Schattenboxen verlieren -
im dem Versuch der Leere zu entfliehen.

Ich habe genügend Übung darin.

 

Kinder  - Loyalität
Kinder scheinen immer mit den Eltern zu kooperieren.

Selbst wenn es ihrer eigenen Entwicklung schadet.
Erwachsen geworden, bleibt es manchmal dabei.


 Kann Loyalität gegenüber anderen,
die einhergeht, den eigenen Selbstwert zu untergraben,
eine Basis für eine fruchtbare
Beziehung und/oder Zusammenarbeit sein?

 

'Recht haben wollen'.
Oh - wie sehr haben sie mich mundtot gemacht.

Sie sollten mich nicht kriegen -
und mich als Rechthaberin identifizieren.
Doch Weisheit lächelte nur,
bei solch' müden Fluchtversuchen.
Denn etwas 'Nicht-sein-zu-Wollen' -
zieht die Schlinge nur noch fester zu.
Überhaupt starre ich auf das Wort 'Wollen" immer wieder,
wie ein Kaninchen auf die Schlange.


Geniale Logistik - groß denken.

Ich bin immer beeindruckt, wie gut unsere logistischen
Systeme überall - auch weit über die Ländergrenzen - funktionieren.
Es liefert jedem individuell, was das Herz begehrt!
Die Prozesse sind standardisiert:
Briefe, Kartons werden nach bestimmten Maßen
und Gewicht logistiktauglich vorbereitet.

Und so klappt es ganz vorzüglich.

 

Mir scheint es so zu sein -
dass wir versuchen, dies laufend auf die Menschen übertragen zu wollen.
Jede/r Einzelne von uns hat ein ganz
einzigartiges Potenzial, im Sinne der höchsten Realität
und dem großen und ganzen Gewebe dienen soll.

Doch wir als lebendiges System,
genau wie Tiere oder Pflanzen unterliegen oft der Versuchung -
auch uns zu standardisieren.

Der Zeitgeist zeigt schon so manche Kreationen dieser Art.

Warum ist das so?
Die Unberechenbarkeit/Kontrolle der Ganzheit,
mit den individuellen Bewusstseinsspritzern auszuhalten -
wird ein immer herausforderndes Übungsfeld für uns.

Deshalb braucht etwas viel mehr Aufmerksamkeit:
Das natürliche Potenzial zuzulassen, bei sich und auch bei anderen.

Also - groß denken.

 

Überforderung
Eine Überforderung entsteht nicht dadurch,
dass wir uns überschätzen.
Es entsteht eher dadurch,

dass wir uns nicht kennen - wer und wie wir wirklich sind.
und so das vorhandene wahre Potenzial brach liegt.


 

 

Bewusstseinsqualitäten

Die Freude sagt euphorisch - so soll es immer bleiben.

Die Verzweiflung jammert - ich will das nicht!
Die Ignoranz thront - was geht's mich an.

Die Klarheit still - gibt es ein Problem?

 

Vergänglichkeit und Meinung

moment - neuer moment -  neuer moment - ...
versuche
(fest) zu halten

meinung
meine
festung

 

andere meinung

versuche
meine festung aufrecht zu erhalten

wege, methoden, verbündete dafür suchend

nichts bleibt unversucht
beim kampf gegen die vergänglichkeit

ständig nach antworten suchend
wer - warum - wozu
ein ständiger Kreislauf
der gefangen halten kann

wenn der geist sich weigert
schöpferisches potenzial zuzulassen

 

 

 

Komplexität - Einfachheit - Innovation
Wie verführerisch ist der Gedanke -

die Komplexität in etwas Einfaches umzugestalten.
Das wünschen wir uns - wenn wir uns
in einer total chaotischen Welt wiederfinden. 
Weltverbesserer solcher Konzepte,

haben dann auch ein leichtes Spiel
und es wird weiter nur Symptomverschiebung praktiziert.

Doch in Wahrheit ist es umgekehrt.

Der Komplexität und Chaos liegt eine natürliche Wahrheit zugrunde.
Ist es dann nicht eine bessere Idee,

sich mehr mit der Grundlage zu beschäftigen.
Was nur beginnen kann, bei jedem Einzelnen.

Aus dieser Perspektive entstehen vielleicht Ideen -
um innovativer und mit mehr Gleichgewicht -
  Komplexität und Chaos zu begegnen.

 

Umwege
Wenn wir Umwege machen sollen,

um unsere Ortskenntnisse zu erhöhen,
sind wir aus dem argumentativen Schneider.
Wenn wir Umwege machen,
obwohl wir Abkürzungen gehen sollten,
dann ist es dumm gelaufen - leider.
Um sich daran nicht festzubeißen
und zu grämen,
rettet uns vielleicht die Weisheit -
es gibt nur diesen Moment.
Und an dem Ort kann es das alles nicht geben.

 

Helfende Hände und Gleichgewicht

Manch' helfende Hände verschmäht
und nicht gesehen

manch' freundliche Worte
missverstanden

manch' Wirkung unfreundlicher Worte
abgewehrt und weggedrückt

manche Berührungen
nicht wahrhaben wollen

manch' helfende Hände
überstrapaziert genommen
manch' helfende Hände
überstrapaziert bekommen.
Das zu erkennen -
ist schon halb gewonnen.

 

 

 

Doppelbotschaften
Im Alltag werden oft Doppel-Botschaften unbewusst ausgesendet.

Kommunikation findet viel mehr über den Körper
als allein über Worte statt.
Nicht nur Kinder haben dafür

eine sehr feine Wahrnehmungs-Antenne.

 

 

Ordnungen - Strukturen - Systeme.
Wenn wir den,

der unsere Ordnungen, Systeme und Strukturen
und auch unser Verhalten gestaltet -
nicht in eine neue Ordnung entlassen,
bekommen die bisherigen Strukturen und Systeme,
obendrauf weitere Systeme und Strukturen aufgebürdet.

Wie im Großen - so im Kleinen und umgekehrt.
Würg ...

 

 

Willst du im 'Meer aller Möglichkeiten' herumfliegen
oder deine Möglichkeiten auf die Erde bringen?

 

Nicht in Ordnung sein - Widerstand dagegen

Sie zeigten dir, dass du nicht in Ordnung bist?

Wenn du diese Botschaft ungeprüft,
von einem anderen übernommen hast,
wirst du irgendwann dazu kommen,
dass es fest in dir verankert ist und zu stimmen scheint.

Weil du es glaubst.

Wenn du der Botschaft aber mit einem inneren Widerstand begegnest,
wirkt dieser Widerstand wie ein Widerhaken.
Du hältst fest, was du eigentlich loswerden willst.
Ein Paradox.

Nur die Instanz in dir, die es glaubt, 
benötigt einen Widerstand, um zu überleben.
Eine Auseinandersetzung mit Dualität und Polarität. 

 

 

Seminare zur Persönlichkeitsentfaltung

Manchmal besuchen wir ein
excellentes Seminar zur Persönlichkeitsentfaltung -
und es ist für uns sehr wertvoll,

weil es zu dem Zeitpunkt,
mit den Methoden und Konzept gerade stimmt.
Und manchmal bedient es nur eine mentale Falle,
die uns glauben lässt -
wir sind immer noch nicht gut und richtig genug.
So tief geht manchmal unser Selbstbetrug.
Den Anbieter tangiert es nicht weiter.
Denn er bedient ja nur das Gleichgewicht.
So ist es dann auch durchaus erklärlich,
dass jede/r Teilnehmer/in ihn wohl stimmt und auch heiter.
Egal, durch welche Motivation,

sich der oder die Teilnehmer/in motiviert fühlt.

 

Linke und rechte Gehirnhälfte

Die linke Gehirnhälfte sagt,
die rechte G-Hälfte ist die Hölle.
Die rechte Gehirnhälfte sagt,
die linke G-Hälfte ist die Hölle.
Ich durfte beides erleben.

 

Da ja beide nun mal da sind, halte ich es für eine gute Idee,
beide zu vereinen.
Wozu diese Trennung, organisch ist es ja angelegt.


Grenzen
Der belastete Verstand setzt Grenzen,
die es nicht braucht -
und er setzt keine Grenzen,
wo es Grenzen braucht.

 

Die Mitte und natürliche Grenzen

Flüsse wurden begradigt, um die Schifffahrt zu unterstützen.
Es hatte zur Folge,

dass die Geschwindigkeit des Fließens zunahm.
Die natürliche Wasserverwirbelung mit der Anreicherung

der Nährstoffe blieb dabei auf der Strecke.
Was natürlich auch den Fischen nicht so gut bekam.

 

Ein Pionier und Naturforscher, Viktor Schauberger,

hat herausgefunden,
dass die natürliche Wasserverwirbelung,

die Nährstoffe wieder zurückbringt,

wenn man dicke Felsen in der Mitte des Flusses platziert.

Und es hat einen zweiten Effekt,

den ich höchst inspirierend fand.
Das Wasser im Fluss steigt nicht mehr so hoch an,

so dass man auf eine weitere Aufstockung
der Ufermauern verzichten kann und konnte.

Vielleicht eine Erklärung,
wie wertvoll es ist, aus der Mitte heraus zu handeln.
Natürliche Grenzen müssten dann nicht mühevoll aufgebaut werden -
sie sind selbstverständlich.

 

 

Weisheitslehren - Verstand - Team im Gleichgewicht
Wenn der Verstand sich auf die Suche macht,
ins Reich der Weisheitslehren,
dann verwechselt er leicht zwei Ebenen:
nämlich,
dass er bereits ein Ausdruck der
höchsten Weisheit lebt
und sich irrtümlicherweise darüber erhebt.
Daraus entstand in bestimmten Kreisen die Idee,
den Verstand eher zu verschmäh'n.
Doch das ist für den Verstand
nicht weiter schwierig -
denn so wird er im Untergrund so richtig gierig.

Das hat bisweilen skurrile Folgen -
er imitiert, was eigentlich schon angelegt. 
Ich habe deshalb vor langer Zeit entschieden -
die Bewegungen des Verstandes herauszufinden,

damit er seinen wahren Platz einnimmt.
So wurde der Pfad geebnet -

und die Priorisierung klar geregelt:
ein Team im Gleichgewicht.

 

Zurückweisung
Jede Zurückweisung schubst uns
in Richtung unseres wahren Potenzials.
Nun aber zu glauben,
ich würde Zurückweisungen lieben -
ist leicht übertrieben. 

 

Natürliche Prioritäten

Wer oder was du bist - nährt das, wozu du hier bist.
Wozu du hier bist - nährt das wie du gemeint bist.
Alles zusammen nährt deine Talente und Gaben.
Oft verdrehen wir hier die Prioritäten. 

 

Selbstwert
Bei manchen stärkt keine Affirmation,
keine Methode das Selbstwertgefühl,
so meine Erfahrung.
Höchstens vorübergehend.
Zu erkennen und verkörpern,
wer du wirklich bist, braucht keine Methode.

 

Ein leichtes Leben
Aus ganzheitlicher Sicht kann alles wie es ist - nicht anders sein.
Es geschieht. Eine Instanz in uns, wird dies allerdings niemals akzeptieren.
Es ist natürlich, Dinge verbessern und verändern zu wollen.
Entscheidend ist für die Verbesserungsqualität -
ob wir vom Ausgangsort beginnen und verkörpern.
Dann hat die Instanz, die dauernd verbessern will -

ein schönes und erfülltes Leben.

 

 Zum Lachen in den Keller
Vor vielen Jahren hört' ich einen Kollegen

im Nachbarraum über mich reden:
"die geht ja nur zum Lachen in den Keller".
Da frage ich ganz helle -
woher kennt er diese Stelle(n)?