Jeder Mensch hat aufgrund von positiven und negativen Lebenserfahrungen bestimmte Rückschlüsse und Bewertungen über sich, andere, die Welt und vielleicht auch Gott abgespeichert. Nicht nur das, man hat möglicherweise von anderen Menschen Bewertungen selbstverständlich übernommen. All das prägt das Selbst-Bild.

Ich fand heraus, dass alle Erfahrungen, die angenehmen und die unangenehmen im wahrsten Sinne des Wortes dazu dienen, das höchste und bestmögliche Potenzial in uns zu entdecken und zu leben. Denn das natürliche Potenzial ist quasi von höchster Stelle angelegt. Und jede/r kann es für sich herausfinden.

Fehlt die Bewusstheit für ganzheitliche Zusammenhänge, besteht die unbewusste Tendenz, alle möglichen aktuellen Erfahrungen und Situationen im Leben aus der Perspektive des Alltags-Bewusstseins und dem alten Selbst-Bild zu bewerten. Ein Selbst-Bild, dass möglicherweise auf dem Lebensgefühl der Trennung vom Großen und Ganzen aufbaut. Oder umgekehrt, aus einem Lebensgefühl einer 'ungesunden' Abhängigkeit.

Und so können Anteile der Lebenskraft verhindert werden, die uns geschenkt wurden. Dann fehlt womöglich der echte Kontakt zum UrVertrauen, zur Quelle. Dabei ist es die Basis, woraus sich Lösungen und das Selbst-Verständnis entfalten können, die dem Einzelnen, dem Großen und Ganzen und dem Leben dienen.

 Die Klarheit und Verkörperung des Selbst-Bildes
ist immerhin die Basis für all unsere Bewertungen, Entscheidungen,
Handlungen oder auch Nichthandlungen im Leben.

 

Wenn Sie das interessiert, erhalten Sie hier Inspirationen,

  • um festhaltende Muster, 'mental-emotional-physisch' zu erkennen, damit sie aufgegeben werden können
  • um wahrzunehmen und zu erleben, welches Potenzial hinter den Festhalte-mustern tatsächlich steckt
  • vernachlässigtes Potenzial zu erkennen, um es zu integrieren
  • sich bewusster  auszurichten, auf das angelegte Potenzial im bestmöglichen Sinne mit den Zukunftskompetenzen
  • das ganzheitliche Selbst-Verständnis zuzulassen und zu erleben