Workshop über Zoom-Treffen

Das Innere Navigationssystem für Lebenskünstler

 

FÜR WEN?

  • Lebenskünstler, Entdecker, Erforscher, (spirituelle) Wahrheitssucher, Experimentierfreudige und Wandlungskünstler

WOZU?

  • Um mit dem permanenten Wandel in/um/durch uns hindurch/ umzugehen
  • Um dem angelegten ganzheitlichen Potenzial im höchsten und besten Sinne nicht im Wege zu stehen
  • Um Missverständnisse, Fehlinterpretationen und -Urteile zu überprüfen - im Umgang mit allen möglichen Lebensthemen, auch spiritueller Konzepte
  • Um echte Innovationen zuzulassen auch wenn sie noch so klein erscheinen
  • Um SelbstVerantwortung zu praktizieren

WIE?

  • Vertiefung des Wahrnehmungs-Bewusstseins
  • Klärung des Selbst- und Weltverständnisses auf ganzheitlicher Basis
  • Sensibilisierung des Inneren Navigationssystems, um 'zu kurz gedachte' Ideen, Vorstellungen und Konzepten nicht auf den Leim zu gehen
  • Den Gegenspieler mit den Abwehrmuster und Widerständen entlarven, damit der Lebenskünstler (wieder) atmen, experimentieren und forschen kann
  • Inspirationsquelle 'Die 64 Genschlüssel' und 'Der Goldene Pfad' zur Selbst-Überprüfung
  • Eine Möglichkeit des Austauschs, um das angelegte Potenzial des Wandlungs-künstlers kreativ und schöpferisch zum Ausdruck zu bringen
  • Humor ist dabei nicht verboten
  • TERMINE: Jeden Mittwoch um 18:30 Uhr, Dauer ca. 60 - 80 Minuten über Zoom 
    Teilnehmerzahl: max 10 Teilnehmer/innen, damit Austausch möglich ist
  • Verbindliche Anmeldung. Und wenn dauerhaft kein Interesse mehr besteht, kann man sich einfach 5 Tage vor Monatsende abmelden, damit andere nachrücken können
  • Angebot ist kostenlos - und wer mag, kann spenden
  • Benötigte Hilfsmittel: Buch 'Die 64 Genschlüssel'

WORUM GEHT'S?

Lebenskünstler

Der Lebenskünstler ist eher eine neutrale Instanz und hat keine eingefahrenen Ideen, wie das Leben sein sollte. Er kennt die vielen Unwägbarkeiten des Lebens, wie seine Westentasche, einfach weil er sich selber gut kennt. Namhafte Künstler wie Loriot, Heinz Erhardt, Charlie Chaplin ... haben uns mit ihren Werken oft einen Spiegel in überzeichneter Form vorgehalten. Sie mussten sich selber gut gekannt haben.

Das ist die Grundidee des Treffens, denn jede/r hat einen inneren Lebenskünstler, der von klein an irgendwie das Leben meistert, mit den vorhandenen Gaben und Möglichkeiten in unterschiedlichen Lebensphasen.

Die aktuelle Zeitqualität des kosmischen Wandels ist wiederum eine Phase in unserem Leben, die neu ist und ruft aus meiner Sicht mehr denn je dazu auf, alle falschen, antrainierten und gewohnten Lebensverhinderungs-Muster vollends aufzugeben. Um mit diesem spürbaren Wandel, in - um - und durch uns hindurch - im höchsten und besten Sinne umzugehen.

Ganzheitliche Ausrichtung

Es geht letztlich darum, im Einklang mit den universellen ganzheitlichen Zusammen-hänge zu sein. Körper-Seele-Geist im Gleichgewicht (Grafik).  Aus meiner heutigen Sicht sind wir sozusagen ein Bewusstseins-spritzer im großen und ganzen Gewebe, mit bestimmten Herausforderungen und Möglichkeiten, die von der Zeugung ab an für uns angelegt sind. Und bei dieser Reise geht es darum - zu erkennen, wie das alles zusammenwirkt und vor allem, wie das angelegte Potenzial mehr und mehr bewusster wird und zum Leuchten und Ausdruck gebracht werden kann.


WIE ist die Vorgehensweise?

Austausch in der Gruppe

Ich möchte mit diesem Workshop einen Raum bereitstellen, damit jede/r die eigenen Möglichkeiten und das angelegte innere Potenzial und die Gaben in sich vertiefend auszuloten kann. Im Grunde ist es eine ganz individuelle Reise - doch kann ein Austausch in gegenseitigem Respekt sehr unter-stützend, inspirierend und hilfreich sein. Und Humor ist nicht verboten.

Ich biete dafür den Raum mit Moderation, um den Rahmen des Workshops aufrechtzuherhalten. Inhaltlich ist es eine gemeinsame Lernplattform. Damit jede/r die Möglichkeit hat, das Wahrnehmungs-Bewusstsein zu vertiefen und zu verfeinern, um sich der eigenen Gaben und möglichen Abwehrmuster bewusster zu werden. Jede/r auf seine Art, um inneres Wachstum zu ermöglichen. Um das eigene Profil für sich zu überprüfen, was sonst niemand kennt.

Das Buch 'die 64 Genschlüssel' ist eine sehr gute Inspirationsquelle, doch auch hier kann es so manche Missverständnisse geben. Deshalb kann ein Austausch in der Gruppe darüber sehr inspirierend für alle sein. Bei jedem Treffen liegt die Aufmerksamkeit auf den Genschlüssel, der gerade aktiv ist. Das Konzept dient sozusagen als Buffet und jede/r hat die Möglichkeit, das für sich geeignete zu nehmen und den eigenen Geschmack in sich zu verfeinern, wer und wie man wirklich ist, wer und wie andere wirklich sind. Und wer möchte, kann über das Teilen der eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse und kreativen Impulsen in Form von z.B. Kurzgeschichte, Gedichten, Skurrilem ... einen Bewusstseinsspritzer der eigenen Geschichte der Missverständnisse, Fehlinterpretationen mit anderen teilen. Es kann für andere eine Brücke zur eigenen Klärung sein.

Und ich gebe natürlich auch gerne meine Erfahrungen und kleine Geschichten dazu weiter mit den Erkenntnissen, die mir sehr geholfen haben.

Klärung des Selbst- und Weltverständnisses

Wenn man die genauen Geburtsdaten in das offene System 'genekeys' eingibt, erhält man das eigene hologe-netische Profil, wo jeder Punkt und jede Verbindung eine bestimmte Bedeutung hat. Die 64  Genschlüssel' und das Ergänzungswerk 'Der Goldene Pfad' sind sehr umfassend - ein Fingerzeig in Richtung 'lebens-langes Lernen'.

Die Genschlüssel sind ein offenes System. D. h. - Lernen und Erkennen erfolgt über Wahrnehmungsvertiefung im Körper, um es dann zum Ausdruck zu bringen. Dafür kann es dennoch wichtig sein, dem Verstand eine Struktur zu bieten, damit er nicht unbewusst dagegen als Gegenspieler Abwehrmuster aufbaut.


Über mich

Ich durfte über Jahre insbesondere auch mit Hilfe der 64 Genschlüssel und dem Goldenen Pfad diverse Missverständnisse, Fehlinterpretationen -Bewertungen in mir klären. Dabei waren vor allem die spirituellen und die psychologischen Konzepte eine Herausforderung für mich. Wozu das alles, kann man fragen? Ich bin da ganz praktisch, weil jedes Missverständnis, jede Fehlinterpretation zum Selbst- und Weltverständnis davon abhält, das Leben zu führen, so wie man wirklich gemeint ist. Das gilt für den Einzelnen genau so, wie für das Kollektiv.