PotenzialCode - BeWERTungen der Natürlichen Bedürfnisse

Ich bin überzeugt davon und das ist mein Anliegen hier,

wenn jede/r das Potenzial und die Gaben leben kann,

so wie wir wirklich gemeint sind,

werden Konflikte beim Einzelnen und summiert im Kollektiv,
im höchsten und besten Sinne Lösungen finden,

die man sich nie hätte vorstellen können.
Es ist die Basis für innovativere Lösungen in allen Lebens-Bereichen.

 

Die Grafik rechts zeigt die Zusam-menhänge, wenn sich die Basis für BeWERTungen nach innen verschiebt.  Die Grafik zeigt zusammengefasst, dass der Kontakt mit dem Inneren natürlichen Potenzial, die Basis für all unsere BeWERTungen ist und den natürlichen Bedürfnissen und Werten entspricht.

Die linke Grafik mit den unterschiedlichen Bewusstseins-Ebenen soll zeigen, dass sich die BeWertungen verschieben werden, wenn man sich vom begrenzten Selbst-Bild und dem geschlos-senen Denksystem befreit. Im geschlossenen Denksystem werden die Dinge des Lebens ausschließlich auf Basis der Äußeren Welt und unserem begrenzten Selbst-Bild bewertet.


Als ich begann, mich bewusster mit dem ganzheitlichen Selbst- und Weltverständnis auseinanderzusetzen, wurde es zu einer Klärung meiner Werte, die mir zuvor gar nicht so bewusst waren. Jedoch im Untergrund eine kräftezehrende destruktive Rolle spielten. Die bewusste Auseinandersetzung zum ganzheitlichen Verständnis verschiebt auf ganz natürliche Art und Weise den Maßstab für BeWERTungen für alle individuellen und auch kollektiven Themen. Es ist im Grunde eine ganz natürliche Betrachtungsweise.


Innen stabil - außen flexibel!

 

Die Mitte ist die Basis des natürlich angelegten Lösungs-Potenzials, woraus sich alle Lebensthemen entfalten können. Ist man (unbewusst) im Widerstand, weil angelernte Muster dem im Wege stehen, wird sich dies in irgendeiner Weise früher oder später im Alltagsleben zeigen.

Um die Mitte in sich mehr und mehr zuzulassen, braucht es ein Verständnis für das Polaritätsspiel von Yin und Yang und dem Gesetz der Resonanz, um die Essenz der Gegensätze und Widersprüchlichkeiten in sich zu erfassen. Die Mitte ist sozusagen das Fundament und doch sehr flexibel. Daraus entfaltet sich ganz natürlich, dass man sich der übergeordneten Lebensaufgabe, der Bestimmung, der Bestimmung in Beziehungen und Berufung bewusster wird und gelebt werden kann. Aus meiner Auseinandersetzung zum ganzheitlichen Selbst- und Weltverständnis und Konzepten wie 'Die 64 Genschlüssel' u.a. (mehr dazu >>>) ist dann die zusammenfassende Grafik (oben) entstanden.

 

Prozess

Grafik 2
Grafik 2

1. Um 'innen stabil und außen flexibel' mit den
    Situationen des Lebens umzugehen

2. Um sich aus den (unbewussten) Kreisen des
     geschlossenen Denkens zu befreien

3. Um sich zu sensibilisieren, dass ungeliebte und
    unangenehme Empfindungen nur dazu einladen,
    alle Abwehrmuster dagegen aufzugeben

4. Um Festhalte- und Abwehrmuster immer
    bewusster zu erkennen, gelockert und
    langsam aufgeben werden können

5. Damit das Phänomen des 'Gegenspielers' mit seinem Spiel bewusster wird

6. Um sich nicht in Gegensätzen und Widersprüchen zu verlieren, sie sind Teil des Spiels

7. Damit vertiefendes Verständnis für eine ganzheitliche Wahrnehmung wachsen und reifen
    kann, wer und wie man wirklich ist, nicht als Konzept sondern als verkörpertes Verständnis
8.
Es wird mehr wahrgenommen, dass der permanente Wandel...in/um/um uns herum...
    auf einer feineren Ebene laufend stattfindet, der sich dann über äußere Aktionen ausdrückt

9. Um immer mehr wahrzunehmen, wie alles mit allem auf einer feineren Ebene miteinander
    verbunden ist