Innovativere Lösungen sind nicht das Gegenteil von Problemen.

Sondern entspringen einer tieferen und feineren Bewusstseins-Qualität, der Mitte.


Orientierungs-Suche

Die zunehmende Informationsflut, viele Gegensätze und Widersprüchlichkeiten wirken auf unser Körper-Geist-System ein und kann das Suchen nach Lösungen verstärken - mehr oder weniger bewusst. Oder umgekehrt - man ignoriert es so lange wie möglich. Ob es um Alltagsthemen, um berufliche, gesundheitliche oder auch hoch brisante gesellschaftliche Themen oder psycho-spirituellen Lebensthemen geht. Ich kam immer wieder an den Punkt: 'das ist es auch nicht'. Ich wusste genau, es gibt einen einzigen wichtigen Hebel für eine Lösung und fragte mich immer wieder:

Das Maß in sich finden

In der Rückschau kann ich nur sagen - ich erhielt häufiger Lösungen für Probleme, die ich eigentlich gar nicht hatte. Oder ich erhielt Lösungen, die sich später als noch größeres Problem herausstellten. Und es blieb zurück, Ungewissheit und Unsicherheit und bewertete es als Problem, das verändert werden musste. Und genau das wurde zu einem Problem!

Wenn Sie das interessiert, nehme ich Sie gern ein Stück weit mit auf eine Reise zum echten Lösungspotenzial des Nuancen-Spielers, denn es ist immer da. 


 Innovativere Lösungen sind nicht das Gegenteil von Problemen.

Sondern entspringen einer tieferen und feineren Bewusstseins-Qualität, der Mitte.


Gefangen?

Grafik 1
Grafik 1

Aus ganzheitlicher Sicht geschieht aus der Mitte, der Essenz unseres Wesens eine Lösung nach der anderen. Das ist das Feld des Nuancen-Spielers.
Besteht allerdings Unklarheit über ganz-heitliche Zusammenhänge, dann wird im Alltagsbewusstsein das, was ist, oft mit dem Etikett einer Bewertung versehen. Entweder will man Unangenehmes loswerden oder man hält an Gewohntem und scheinbar Sicherem fest - nach dem Motto, "besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach". All das läuft meistens blitzschnell ganz automatisch und eher unbewusst ab. Und so kann es sein, dass man sich in diesem Kreisen verfängt - ohne Bewusstheit und ohne echte Lösungen.

Die Grafik soll dies an dem Beispiel 'Ungewissheit/Unsicherheit' zeigen. Innerhalb des Polaritätsspiels hier in der äußeren Welt ist der Gegenpol zu dem Gefühl Unsicherheit, die Suche nach Sicherheit. Sicherheit ist ein Grundbedürfnis von uns Menschen. Neben dem Wunsch nach Zugehörigkeit und Verbundenheit, Kompetenz, Selbstbestimmung und Autonomie. All das ist sehr verständlich und in keinster Weise abzuwerten. Allerdings kann  'die Suche danach ...' in die falsche Richtung weisen.

 

Bei 'der Suche danach', fehlt die Bewusstheit,
dass das, wonach man sucht, schon immer da war!

Fehlt die Bewusstheit, bedeutet es ganz konkret, dass jede 'Suche nach...' die Tendenz antreibt, sich genau davon wegzubewegen, was eigentlich die ganze Zeit da ist. Es ist einfach unbewusst! Beispiele für 'die Suche nach ...' können sein: die Suche nach Erfolg, nach Innovationen, nach den 'richtigen' Nahrungsmitteln, nach Orientierung, nach Verbesserung des Selbstwertes,  die Suche nach dem richtigen Beruf, die Suche nach einer Lösung für laufend wiederholende Konflikte und Kriege, die Suche nach besseren Beziehungen usw.

All das sind berechtigte Wünsche und Bedürfnisse und in keinster Weise falsch. Aber die Ausgangslage für die Suche ist unklar - ein unklares Selbst-Bild. Das ist ungefähr so, als möchte man von Hamburg nach München fahren. Aber in Wirklichkeit ist die Startposition Rom. Kann das funktionieren? D.h. man hat ganz klar ein Ziel vor Augen, aber die Ausgangslage ist unklar. Und die Ausgangslage kann man als Mitte bezeichnen oder als Essenz unseres Wesens. Oder als feinere Bewusstseinsebenen oder wie es die Fachleute nennen, von Frequenzen.


Was kann näher an WAHRHEIT sein,
als die Quelle unseres Wesens?


Wie um Himmels Willen komme ich in die Mitte?

Grafik 2
Grafik 2

Es geht also nicht darum, die Mitte erreichen zu wollen, sondern um das Erkennen, dass die Mitte, die Essenz unseres Wesens immer da ist. Das ist die Basis unseres inneren Navigations-systems und für den Nuancen-Spieler. Die Frage ist - wie bewusst dieser Zusammenhang in uns verkörpert ist?

Die Grafik der Bewusstseinsebenen zeigt den ausbalancierten Zusammenhang von Körper-Lebenskraft/Seele-Geist.

Es ist die Basis, wie man sich, andere, Gott und die Welt beWERTet. D. h., alle Entscheidungen, Handlungen und Nicht-Handlungen sind damit verbunden, wie klar und bewusst das Selbst-Bild verankert und verkörpert ist. Denn das Selbst-Bild kann in jedem Moment begrenzt werden, wenn (unbewusste?) Abwehrmuster auf Situationen im Leben erfolgen. Denn das, was und wie man wirklich ist, will sich einfach nur durchsetzen und das wird verhindert, wenn z.B. mentale Abwehrmuster gegen aktuelle Emotionen oder Gefühle vorhanden sind.